Sprüche

 

Das war doch noch nie so.

Schuster, bleib bei deinem Leisten, denn Leisten zählt doch heut am meisten.

Das war doch schon immer so.

Wer immer strebend sich bemüht, den können wir getrost nach Hause tragen.

Da könnte ja jeder kommen.

Mach dein Glück, schlag zurück. (Achtung, das ist mit Vorsicht zu genießen. Wer in gleicher Weise zurück schlägt, riskiert Krieg. Manchmal ist es klüger, Klartext zu reden, oder auch zu verschwinden.)

Wo kämen wir denn da hin, wenn das jeder machen würde?

Für gewöhnlich bin ich auf meinem Schreibtisch wohl orientiert und weiß das Gesuchte mit einem Griff hervorzuholen. Was anderen als Unordnung erscheint, ist für mich historisch gewordene Ordnung. (Freud)

Guten Tag, ich habe hier eine Einstweilige Erschießung gegen Sie. (Seyfried)

Vor Gott ist es egal, ob es Gott gibt oder nicht.

Manche Therapeuten klingen, als ob sie sagen würden: Sie sitzen auf meinem Hut. (Carl Rogers)

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.

Gefahren, wohin man schaut. (R.A.Wilson)

(Über den Umgang mit Verliebten) Mit Verliebten ist vernünftigerweise überhaupt nicht umzugehn. (Knigge)

Dem Unterthanen ziemt es nicht, an die Handlungen des Staatsoberhauptes den Maßstab seiner beschränkten Einsicht anzulegen und sich in dünkelhaftem Übermuthe ein öffentliches Urteil über die Rechtmäßigkeit derselben anzumaßen. (v.Rossow, preußischer Innenminister)

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Kästner? Tucholsky? Oder so)

Halt den Mund, wenn du mit mir redest!

Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung.

Geht doch arbeiten!

Gott, mach mich weise, aber bitte noch nicht gleich. (St.Augustin)

Wir sind als Kinder auch totgeschlagen worden, und es hat uns nicht geschadet!

Geht doch nach drüben! (Geht nicht mehr)

Nehmt euch ein Beispiel an euren Vorfahren! Die haben sich doch auch alles gefallen lassen!

Ich mache keine Fehler. Ich mache nur Erfahrungen.

Ich meine es doch nur gut mit dir (Ich will doch nur dein Bestes) (Kriegst du aber nicht)

Wo gibts denn sowas?

Was lange gärt, wird endlich Wut.

Das machen doch alle so.

Wer einsam ist, der hat es gut, weil keiner da, der ihm was tut. (Wilhelm Busch)

Ohne dich fehlt dir was.

Was ich hab das will ich nicht und was ich will das krieg ich nicht (war mal ein 80er Hiphop, weiß nicht mehr von wem)

Aber ich liebe euch doch alle

Stell dich nicht so an

Sei doch nicht immer so, wie du bist! Hör sofort auf damit!

Nimm den Schal, ich friere.

Ich führe euch herrlichen Zeiten entgegen

Viele Psychotherapeuten rühren lange in der Scheiße herum und glauben, dass dabei Gold heraus kommt. (Eckart v.Hirschhausen)

Wer A sagt, muss auch B sagen. (Wer einen Fehler macht, muss ihn weiter machen.)

-Herr Doktor, mir gehts so schlecht.
-Jaja, mir gehts auch so schlecht. Probieren Sie mal diese Pillen, die helfen mir schon seit Jahren.

Der Klügere gibt nach. Deshalb regieren die Dummen.

frau muss immer nur statt “Er” “Sie” sagen. Ich bin Siena Geisiemeisie. (Missfits)

-Na, wie gehts?  -Naja, es geht.
-Na, dann gehts ja.

Warum einfach, wenn´s auch kompliziert geht?

Von der Wiege bis zur Bahre braucht der Deutsche Formulare.

Schadet meiner Mutter gar nichts, wenn ich friere! Warum kauft sie mir keine Handschuhe.

Wer wagt, versagt. (Mark Twain)

Der Weise bemerkt alles. Der Narr macht zu allem eine Bemerkung.

Der liebe Gott weiß alles. Der Schulmeister weiß alles besser.

Kommen ist wie Gehen, nur von hinten. (Schobert & Black)

Menschen von rechts kommend sind oft nervös und ängstlich und haben deshalb Unfälle. (Schwarze Katze)

Na, wie gehts uns denn?

-Nein.    – Na, denn nich. Grr.    – Gerne.

Keine Ahnung / Schieß mich tot / Weiß nicht

-Wie gehts? -Ich kann nicht klagen. -Oh, schade. Lerne klagen, ohne zu leiden.

Was Gott getrennt hat, soll der Mensch nicht verbinden. Männer und Frauen, Nordrhein und Westfalen.

Das Universum ist eine Kanone, und sie ist auf mich gerichtet. (R.A.Wilson)

Der Mensch ist gar nicht gut,drum hau ihn auf den Hut. Hast du ihn auf den Hut gehaut, dann wird er vielleicht gut. Denn für dieses Leben ist der Mensch nicht gut genug, darum hau ihn eben immer auf den Hut. (Bert Brecht)

Hallo?! (= du bist nicht zurechnungsfähig, und deshalb lehne ich ab, was du denkst, fühlst oder sagst)

Das interessiert dich nicht.

Nur nicht die Wut verlieren.

Wer keine weiche Birne hat, kauft harte Äpfel aus Halberstadt. (Erika Fuchs)

 Ich denke, was ich will, und was mich beglücket,
 doch alles in der Still, und wie es sich schicket. (Matthias Claudius)

-Darf ich mich setzen? – Ja. Wenn Sie wollen, können Sie auch atmen. (Robert Sturgeon)

 Es gibt ein Leben vor dem Tode (Wolf Biermann)